Digitale BOS-Objektversorgung jetzt auch in Brandenburg


Mit dem neuen Brandenburger Landtag, der Rekonstruktion des Stadtschlosses in Potsdam, durften wir die erste OV-Anlage in Brandenburg planen und errichten. Auf Grund der Nutzung durch polizeiliche und nichtpolizeiliche BOS, entschied sich das Land für eine Versorgung im TMO-Mode sowie mit zusätzlichen 2 DMO-Kanälen in der Betriebsart 1b.
Auf Grund der Größe des Objektes wurde zur Versorgung der Antenneninfrastruktur ein optisches Verteilsystem zum Einsatz gebracht.

brandenburger

Hierbei wird das Strahlerkabelantennensystem von zwei optischen Repeatern gespeist, die mit einer Glasfaser verbunden sind. Die drei Eingangssignale (TMO und 2x DMO ) werden somit kostengünstig in das Gebäude gespeist. IN analoger Funktechnik wären hierfür 3 Gleichwellensysteme nötig gewesen. Umgesetzt wurde die Lösung mit Technik der Comlab Deutschland GmbH.

 

 

schaltplan

 

Erste zugelassene Objektfunkanlage in Deutschland

Am 11.11.2010 erreichte uns eine Email der Landestelle für Digitalfunk in Berlin mit folgendem Inhalt:

… Freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass am 11.11.2010 die erste Anlage zur Objektfunkversorgung im BOSNET Deutschland – von Ihrer Firma errichtet – genehmigt worden ist.

Diese Nachricht hat uns außerordentlich erfreut und erfüllt uns mit Stolz. Für den ersten Bauabschnitt des Boulevard Berlins in der Steglitzer Schloßstraße haben wir im vergangenen Frühjahr ein digitale Objektfunkanlage errichtet, die mittels Richtfunkantenne das städtische Digitalfunknetz über einen sogenannten TMO-Repeater breitbandig in das Karstadt-Kaufhaus einspeist. Dadurch steht der Netzdienst nicht nur den Einsatzkräften der Berliner Feuerwehr zur Verfügung, sondern auch Rettungskräften oder der Berliner Polizei, die zukünftig bei einer Diebstahlverfolgung auch im Gebäude funken kann.

2

 

Partner
neulogoklein
 
mot-neu